Die persönliche Kardinalschwingung

Für die persönliche Kardinalschwingung verwenden wir zur Berechnung der individuellen Frequenz ihr persönliches Horoskop mit den prägenden Eckpunkten AC, DC, MC und IC.

Horoskop von Thomas Künne mit den Eckpunkten AC, DC, MC und IC

Im individuellen Horoskop (Radix) offenbaren AC und DC unsere (bewusste) Sonnenseite mit der Lernaufgabe zur Integration der (eher unbewussten) Schattenaspekte.

MC und IC verweisen auf die mögliche bewusste Entfaltung mit den unbewussten Herausforderungen unseres Wesens. Betrachten wir unseren lebenslangen Erkenntnisweg als einen permanenten Tanz um unsere Mitte = Harmonie und Balance, so kann uns das innere und äußere „Sehen“ unserer individuellen Kardinalschwingung dabei helfen, hinter der Polarität das Gefühl der Einheit zu erspüren und zu erleben.

Dabei ist es nicht entscheidend, wie weit sich der Tanz um die Mitte in uns ausbreitet – die Nord-Süd und Ost-West Achse bilden stets ein solides Fundament und nachhaltiges Koordinatensystem, indem die Aufmerksamkeit oder Anziehungskraft IMMER auf das Zentrum, den Mittelpunkt gelenkt ist. Durch Integration und Bewusstheit dieser Aspekte können wir die Stabilität einer lebendigen Balance im Innen UND Außen erhalten. Dazu animiert und hilft uns die persönliche Kardinalschwingung.

Die persönliche Kardinalschwingung